Peenemünde

Die Strecke verläuft über einen ehemaliger Flugplatz, der durchaus Geschichte geschrieben hat.

Von Peenemünde aus hat ein Wahnsinniger mit dämlichem Schnauzbart damals die ersten Raketen der Welt verschießen lassen.

Die vorhandene Infrastruktur wurde zu Ostzeiten dann als Militärflugplatz benutzt und nach der Wende endlich einem sinnvollen Zweck zugeführt.
Die Strecke besteht somit nicht aus Asphalt, sondern aus den bekannten Betonplatten. Aber keine Angst, es rattert dort nicht wie 1990 auf der A4, sondern der Beton verwöhnt einen eher mit seinem unfassbaren Grip.

Ab 2017 wird in Peenemünde nicht mehr recht herum sondern links herum gefahren (als Tribut an das neu erschaffene Wohngebiet im Nordhafen).

Lautstärke

Es wird in Vorbeifahrt gemessen. 93 dB sind einzuhalten. Aber selbst mit einer serienmäßigen RC8 oder 1098 stellt das kein Problem dar, solange der DB-Eater drin ist.

Fahrerlager

Das Fahrerlager besteht ausschließlich aus Wiese. Also : Heringe einschlagen erlaubt!
Duschen und Toiletten sind in Schuß und 0,5 Gehminuten vom Fahrerlager entfernt.

Stromanschlüsse sind vorhanden – normaler Schukostecker. Lange Kabeltrommel mitbringen!
Der Strand ist 5 Autominuten entfernt ….

Unterkünfte

Im Sommer – zur Ferienzeit – ist es eher schwierig außerhalb des Fahrerlager eine Unterkunft zu bekommen.
Von daher ist eher Zelt, Wohnwagen oder Bus angesagt.

Navigation

Peenemünde
Am Flugplatz 1
17449 Peenemünde

Trage Dich in unseren Newsletter ein!
Wenn Du eine Veranstaltungen gebucht hast, bekommst Du den Info-Newsletter dazu auch ohne die Eintragung hier.

Fehler: bitte füllen Sie die markierten Felder korrekt aus.
Kontaktdaten

   

Bitte den Code aus dem Bild eingeben


Newsletter