Oschersleben I 2020

Premiere in Oschersleben für die Saison 2020 und das Wetter hätte nicht besser sein können. Sonnig aber nicht zu heiß, Strecke vom feinsten und ein volles Fahrerlager mit hochmotivierten Teilnehmern. Die Teilnehmer waren alle sehr diszipliniert und so hatten wir kaum Ausfallzeiten, dementsprechend breit waren auch die Grinser im Fahrerlager. Die Rundenzeiten purzelten und unsere Instruktoren hatten alle Hände voll zu tun. Abends wurde am Grill noch fleissig Benzin gequatscht und so liessen wir den ersten Trainingstag gemütlich ausklingen.
Tag 2 und Petrus hatte an diesem Freitag Benzin im Blut, auch hier wieder perfekte Bedingungen. Bis 16:30 konnten noch fleissig Runden gedreht werden, dann ging es los mit den RookieRaces. Die ersten offiziellen Rennen dieser noch jungen Saison in Oschersleben und wie es sich gehört durften die Mädels den Anfang machen.
RookieRace Girls
10 Starterinnen nahmen ihren Mut zusammen und trauten sich in die Startaufstellung. Yaska Wenzel hatte ihre R6 auf der Pole geparkt, ein knappes Zehntel vor Meike Kahl und Deike Schwede. In der zweiten Startreihe war Caro Geiler vor Caro Bartz und Kristina Nikolai. Yaska und Meike brannten in Front gleich mal ein Feuerwerk ab, legten top Rundenzeiten hin und konnten sich vom Rest des Feldes sehr schnell absetzen. Deike nutze die Power ihrer Aprilia und konnte sich auf dem dritten Platz einen kleinen Vorsprung sichern. Die beiden Caros hingegen lieferten sich einen heißen Fight, Caro Bartz ging in der zweiten Runde an Caro Geiler vorbei und die beiden konnten dabei auch wieder auf Deike aufschließen. Ein kleiner Fehler von Caro Bartz und Caro Geiler konnte wieder vorbeigehen, dann hatte Caro Geiler den Leerlauf erwischt, mußte weit gehen und drückte Caro Bartz ins Kiesbett. An der Spitze zündete Meike in Runde 4 den Turbo, schnappte sich Yaska und konnte den Sieg vor Yaska heim fahren. Auch Deike konnte ihren dritten Platz sichern und freut sich über den letzten Platz auf dem Podium.
RookieRace Open
Piet Schmidt ergatterte die Pole vor Franz Schauer und Jan Schwede, in der zweiten Startreihe parkte Christoph Ekrutt seine BMW vor Nikolas Seffert und Arne Meier. Piet holte den Holeshot , Franz verbockte den Start, Jan Schwede bog als zweiter in die erste Kurve und Ecki machte einen Platz gut, somit auf 3 in die erste Runde. Das Trio hatte nach einer Runde auch schon ein kleines Polster auf die nächste Gruppe, die wurde angeführt von Nikolas Seffert mit Franz im Nacken. Lennart Schröder hatte einen guten Start und kam als Sechster in die zweite Runde. Aufgrund eines Sturzes mussten wir dann abbrechen und die letzte gefahrene Runde wurde gewertet, somit gewann Piet Schmidt vor Jan Schwede und Christoph Ekrutt.
RookieRace 650
Andreas Gustke fuhr die schnellste Qualizeit vor Johannes Gauerke und Julian Lüdecke. Jens Konerow, Jan Woch und Patrick Reiche komplettierten die zweite Startreihe. Andreas und Johannes preschten in Front, legten super Rundenzeiten hin und überholten sich in jeder Runde mindestens einmal. Tolle Performance über das ganze Rennen. Dahinter kam Julian Lüdecke mit Jan Woch, Patrick Reiche und Robert Behrendt im Schlepptau. Julian machte aber in Runde drei einen kleinen Fehler und wurde sofort durchgereicht. Mittlerweile ging Patrick an Jan vorbei und erbte somit den dritten Platz. Da sich Jan und Robert dahinter fleißig beharkten konnte Patrick einen kleinen Vorsprung rausfahren. Tobias Höhne schaute sich das Ganze mit einem kleinen Sicherheitsabstand an. Andreas konnte das Duell an der Spitze für sich entscheiden und verwies Johannes auf den zweiten Platz, Patrick Reiche kam als Dritter ins Ziel. Für Jan blieb nur der undankbare Vierte, den sicherte er sich mit einem Fotofinish vor Robert, Tobias Höhne wurde Sechster.
Wir hatten wie immer viel Spaß mit Euch und wollen uns hiermit bei allen Teilnehmern, Helfern und Unterstützern bedanken.
Die Fotos sind von Dirk von Pixelrace, vielen Dank dafür.
Eure Rundenzeiten findet ihr beim Herr der Zeiten: